Protest gegen AfD-Kundgebung in Burgstädt: Friedensgebet und Menschenkette

Die Stadtratsfraktion hat den umstrittenen brandenburgischen Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz eingeladen.

Burgstädt.

Unter dem Motto "Gesicht zeigen - mit Anstand und Abstand" organisieren Burgstädter für den morgigen Freitag eine Gegendemo zur AfD-Kundgebung auf dem Markt. Die AfD-Stadtratsfraktion hat den umstrittenen brandenburgischen Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz und die sächsischen Bundes- und Landtagsabgeordneten Jens Mayer und Lars Kuppi eingeladen. "Lasst uns zeigen, dass Kalbitz in, aber nicht für Burgstädt spricht", sagt Michael Seidel, Burgstädter Stadtrat (SPD/Grüne) und Gemeindepädagoge.

Um 18.30 Uhr soll eine Menschenkette gebildet werden, die sich vom Brühl aus in Richtung Rathausvorplatz, Straße der Deutschen Einheit und oberhalb des Marktes zum Brühl formiert. Zur gleichen Zeit beginn ein Friedensgebet in der Stadtkirche. Gemeinsam mit Bürgern der Stadt und anderen Politikern wie Ralf Jerke, Stadtrat der Linken, appelliert er an einen friedlichen Protest. Bestimmungen der Coronaverordnung sollten eingehalten werden und Bürger in möglichst farbenfroher Kleidung erscheinen, so Seidel. (bj)

13Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    7
    Kastenfrosch
    26.06.2020

    "in einer Demokratie muss man akzeptieren das es auch andere Meinungen gibt. Gegendemonstranten beweisen wieder und wieder das Sie dazu nicht in der Lage sind."

    Die eigene Meinung soll die Gegenseite bitteschön akzeptieren, aber Ihnen ist schon das Aushalten anderer Meinungen zu viel. "Demokratie" und so. Merken Sie selbst, oder?

    "Aber machen wir immer gleich eine Gegendemo wenn einer von der SPD oder CDU spricht?"

    Es steht Ihnen frei, Gegendemos abzuhalten. Vielleicht können Sie es fürs Erste dulden, dass es Bevölkerungsgruppen gibt, die nicht stumm zusehen, wenn gegen Mitbürger gehetzt wird. Wenn vom 1000-jährigen Reich fabuliert wird. Wenn versucht wird, die Geschichte umzuschreiben. Unter anderem.

    Und überhaupt: ist die AfD nicht eine einzige Gegendemo?

  • 4
    5
    Lexisdark
    26.06.2020

    Das Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit ist bei manchen sehr konfus, man selbst darf demonstrieren, aber Leute die dagegen sind und ebenfalls demonstrieren sind doof. Heulen Sie bitte leise!Am besten bei tag24 oder Bild. Ist eher Ihr Niveau.
    @mops Peggy kapla vonvorn Franz

    Und jetzt her mit den roten Daumen, ich reg mich wenigstens nicht künstlich auf wie einige hier.. ????

  • 4
    5
    mops0106
    26.06.2020

    @vonVorn: Richtig. Die AfD ist das Ergebnis der falschen Politik der anderen Parteien; vor allem der Migrationspolitik. Aber davon war auch beim Erfolg der AfD zur Landtagswahl in Sachsen nicht die Rede. Ich hoffe, bis zur Bundestagswahl sind noch viel mehr Menschen aufgewacht. Allerdings glaube ich, der Zug wird weiter Richtung Abgrund gehen und auch wir müssten dann mit.

  • 10
    7
    gelöschter Nutzer
    25.06.2020

    Simple...: Natürlich ist kein Problem eine Gegendemo zu machen. Aber machen wir immer gleich eine Gegendemo wenn einer von der SPD oder CDU spricht?

  • 10
    8
    vonVorn
    25.06.2020

    @SimpleMan, in einer Demokratie muss man akzeptieren das es auch andere Meinungen gibt. Gegendemonstranten beweisen wieder und wieder das Sie dazu nicht in der Lage sind. Mein Problem mit Gegendemos ist, das sich diejenigen nicht mit den Gründen für den Erfolg der AfD z.B., Beschäftigen sondern lieber Wähler oder Mitglieder der AfD verteufeln.

  • 8
    14
    klapa
    25.06.2020

    Peggy, das war eine außerordentlich kluge Bemerkung, wenn Sie diesen Satz erlauben.

  • 12
    17
    franzudo2013
    25.06.2020

    Bitte bei der Menschenkette die Hygieneregeln beachten, Maske, Abstand, etc.. Wenn gesungen wird, 3,00m seitlich und 6,00m nach vorn. Gepriesen sei die Weisheit der Partei - und Staatsfuehrung, die solche wegweisenden Regeln erlässt.

  • 15
    25
    gelöschter Nutzer
    25.06.2020

    Von vorn: Die Daumen sind wenig ausschlaggebend. Man muss auch sehen welches Klientel hier überwiegend ist.

  • 19
    18
    Tauchsieder
    25.06.2020

    Mal sehen wieviel da Berufsdemonstranten vom "Ausland" anreisen.

  • 32
    14
    SimpleMan
    25.06.2020

    @vonVorn " ... es ist schon erschreckend wie viele der Meinung sind, in einer Demokratie dürfen nur die mit der richtigen Meinung reden." Wieso? Ist die AfD-Kundgebung abgesagt? Oder sollte in einer Demokratie keine Gegendemo zu einer AfD-Kundgebung erlaubt sein?

  • 15
    29
    vonVorn
    25.06.2020

    Wenn ich die roten Daumen bei Peggy sehe, es ist schon erschreckend wie viele der Meinung sind, in einer Demokratie dürfen nur die mit der richtigen Meinung reden.

  • 42
    18
    Kastenfrosch
    25.06.2020

    Ja, leider Peggy. Ich sähe es auch lieber, wenn einer wie Kalbitz seine Ideologie nicht so billig unters Volk bringen könnte. Aber das muss eine Demokratie wohl aushalten.

  • 20
    38
    gelöschter Nutzer
    25.06.2020

    Soviel zur Demokratie und Meinungsfreiheit