Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Stadt plant mit Mehrkosten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Limbach-Oberfrohna.

Im kommenden Jahr plant die Stadt Limbach-Oberfrohna im Zuge der Energiekrise mit Mehrausgaben für Gas und Strom in Höhe von mehr als 1,4 Millionen Euro. Wie Robert Hößler, Fachbereichsleiter Finanzen, dem Stadtrat am Montag erklärte, seien bei der Berechnung Verbräuche von 2019 an betrachtet worden. Konkret betreffen die Mehr- kosten unter anderem die Kindergärten, Sportstätten, die Stadthalle und die städtischen Bäder. So werden für die Bäder beispielsweise 314.000 Euro Mehrkosten veranschlagt, 58.000 Euro für die Stadthalle. "Das ist alles ein Worst-Case-Szenario", machte Hößler deutlich. So sei auch noch gar nicht geklärt, ob die Strom- und Gaspreisbremse auch für kommunale Einrichtungen gelte. (effi)

Das könnte Sie auch interessieren