Tatverdächtige nach Wohnungsbrand auf dem Sonnenberg festgenommen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am Donnerstag wird ein Brandursachenermittler die betroffene Wohnung untersuchen.

Chemnitz.

Nach einem Wohnungsbrand auf dem Sonnenberg hat die Polizei eine Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die 38-Jährige wird verdächtigt, das Feuer am Mittwochabend in der Wohnung gelegt und anschließend das Mehrfamilienhaus an der Jakobstraße fluchtartig verlassen zu haben. Gegen sie wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden die ausgebrannte Wohnung am Donnerstag begutachten. Auf Anordnung der Chemnitzer Staatsanwaltschaft ist die vorläufige Festnahme der Frau inzwischen aufgehoben worden. 

Das Feuer war am Mittwochabend in einer Wohnung im vierten Obergeschoss ausgebrochen. Die Wohnung stand in Flammen und das Feuer drohte, auf das Dachgeschoss überzugreifen. Zwei Bewohner des Hauses hatten sich selbstständig in Sicherheit bringen können. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Im Rahmen der Ermittlungen zum Grund des Feuers konnten Polizisten nach einem Zeugenhinweis die 38-Jährige im Umfeld des Hauses ausmachen. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.