Tatverdächtiger nach Diebestour durch Chemnitz gestellt

Der 30-Jährige soll in der Nacht in mindestens neun Geschäfte und Büros eingebrochen sein.

Chemnitz.

Mit seiner vorläufigen Festnahme hat in der Nacht zu Dienstag die Einbruchstour eines Mannes im Stadtzentrum geendet. Laut Polizei steht der 30-jährige Deutsche im dringenden Verdacht, binnen weniger Stunden mindestens neun Einbrüche beziehungsweise Einbruchsversuche in Geschäfte sowie Büros verübt zu haben. Den Angaben nach entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Aufmerksam wurden die Beamten gegen 3.10 Uhr in einem Geschäft an der Eckstraße. Freimütig gab der Gestellte an, auch in ein Büro in der selben Straße eingebrochen zu sein. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten mehrere hundert Euro in seinen Taschen. An der Eckstraße und der Müllerstraße stellten sie Hebelspuren an den Türen von weiteren Läden fest. Auch an einem Wohn-und Geschäftshaus an der Mühlenstraße wurden Einbruchsversuche gemeldet.

Gegen den 30-jährigen Mann ist seitens der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen des Einbruchs an der Eckstraße sowie fünf weiterer Versuchshandlungen Haftbefehl beantragt worden. Ein Richter am zuständigen Amtsgericht erließ Haftbefehl. Der 30-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an. (samü)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.