Tauraer fordern besseren Flutschutz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Taura.

Nach heftigen Niederschlägen im vorigen Monat haben Tauraer einen Risikobereich ausgemacht. Bei Starkregen könne das ablaufende Wasser auf der Vater-Jahn Straße und für unterhalb liegende Grundstücke zur Gefahr werden. "Wir müssen das Bauamt in Burgstädt auffordern, nach Möglichkeiten zum Schutz vor Überflutungen zu suchen", so Marcel Kroll, Gemeinderat (Wählervereinigung Kleingärtner), und Feuerwehrchef. Laut Bürgermeister Robert Haslinger (CDU) haben sich Ämter und Ausschüsse bereits mit der Gefahrenabwehr befasst. Um das Wasser, das größtenteils von landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie Privatgrundstücken ablaufe und über die Vater-Jahn- auf die Köthensdorfer Straße fließe, besser abzuleiten, sei ein Schachteinlauf vergrößert worden. Der Zulauf werde regelmäßig gereinigt, zufriedenstellend sei das Ergebnis noch nicht, so Haslinger. (tür)