Theaterfestival in Chemnitz abgesagt

Das 11. Sächsische Theatertreffen findet nicht statt. Die Verantwortlichen begründen ihre Entscheidung mit der Corona-Krise.

Die Theater Chemnitz haben das 11. Sächsische Theatertreffen, das vom 13. Bis 17. Mai in der Stadt stattfinden sollte, offiziell abgesagt. Zur Begründung heißt es: In der Verantwortung für Künstler und Publikum, und um die Verbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, ist die Entscheidung zur Absage gefallen.

"Wir bedauern diese Absage sehr und danken für das Verständnis für diese unumgängliche Entscheidung. Wir hoffen, das Festival zu einem anderen Termin nachholen zu können, um dem Publikum die große Bandbreite der sächsischen Theaterlandschaft zu präsentieren", sagt Christoph Dittrich, Generalintendant der Theater Chemnitz und Vorstandsmitglied des Landesverbandes Sachsen des Deutschen Bühnenvereins.

Zu dem Festival waren Künstler des Schauspiels Leipzig, der Landesbühnen Sachsen, des Theaters der Jungen Welt Leipzig, des Theaters Plauen-Zwickau, des Theaters Junge Generation Dresden, des Staatsschauspiels Dresden, des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau, des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen, des Mittelsächsischen Theaters Freiberg-Döbeln und des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz eingeladen. (gp)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.