Warum die Feuerwehr Chemnitz ein Auto im Schloßteich versenkt

Es ist kein normaler Einsatz, den die Chemnitzer Feuerwehr am Dienstag hatte. Anstatt eines aus dem Wasser zu ziehen, versenkten die Feuerwehrleute eines im Schloßteich.

Feuerwehrleute sind seit Dienstagmorgen damit beschäftigt, ein Auto im Schloßteich zu versenken. Das Auto soll auf den Grund abgelassen werden und im Dunkeln leuchten. Hinter der Aktion steht der Schweizer Künstler Roman Signer. Sein Werk ist Teil der Gegenwarten-Reihe mit Kunst im öffentlichen Raum, die diese Woche eröffnet wird.

Im Zuge dieser Kunstaktion wurde unter anderem auch die Bazillenröhre in lila Farbe gestrichen. Kurz danach wurden die Wände bereits beschmiert. Auf der Brückentraße wurde ein Stadttor aus Holz aufgebaut. Dort gab es Kritik von den Anwohnern mit dem Umgang durch die Stadt. (lumm/fp)

 

2626 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    mops0106
    13.08.2020

    An die bis jetzt zwei roten Daumen: Ich gab nur das wieder, was der Mann im "Sachsenspiegel" und der Moderator erklärt haben.

  • 3
    1
    sunhiller
    13.08.2020

    @MuellerF...
    ...Und selbst wenn mir oder sonstwem keine einfällt, spricht das nicht gegen das Werk oder den Künstler!....

    Da gebe ich Ihnen Recht.

    Aber wenn keinem etwas dazu einfällt, dann kann das weg !!!

    Das hiermit ersparte Geld kann dann in sinnvolle Kunst, die ja auch verstanden werden soll, verwendet werden.

    Der Hinweis des "Künstlers" auf das Auslaufmodell Auto ist schon schon weit hergeholt, zumal der Herr Chemnitz ohne Auto ja wohl nie erreicht hätte.
    Oder gibt es jetzt einen ICE Anschluss, von dem Chemnitz noch nichts weiß.

    Einen schönen Abend noch
    sunhiller

  • 2
    2
    mops0106
    13.08.2020

    Der Schweizer Roman Signer hat heute im "Sachsenspiegel" erklärt, beim versenkten Auto handle es sich um eine Skulptur und das Darstellen des Auslaufmodells Auto.
    Es ist Teil der Kulturhauptstadtbewerbung.

  • 1
    1
    Malleo
    13.08.2020

    mueller
    Gut!

  • 2
    2
    MuellerF
    13.08.2020

    @Malleo: Kann ich ja nicht wissen, dass Sie sich von all meinen Beiträgen auf diesen beziehen, wenn Sie die Frage so unklar stellen...

    Wie auch immer-das habe ich nirgends abgeschrieben, sondern selbst so verfasst.
    Es ist meine MEINUNG darüber, was Kunst ausmacht.
    Von daher bin ich die Quelle.

  • 2
    1
    Malleo
    13.08.2020

    ....oftmals ist genau ...
    Ihre Worte?

  • 1
    4
    MuellerF
    13.08.2020

    @Malleo: Wo habe ich WAS abgeschrieben ?

    @sunhiller: Nein, ich kenne den Mann nicht. Und "vehement verteidigt" habe ich sein Kunstwerk auch nicht-zumal ich mir noch gar keinen eigenen Eindruck davon machen konnte. Daher müssen Sie auch auf meine Interpretation verzichten.
    Und selbst wenn mir oder sonstwem keine einfällt, spricht das nicht gegen das Werk oder den Künstler!

  • 3
    2
    Malleo
    12.08.2020

    Mueller
    Wo haben Sie das abgeschrieben?
    Bitte Quellen angeben.

  • 5
    3
    sunhiller
    12.08.2020

    @MuellerF...

    da Sie dieses "Kunstwerk" hier so vehement verteidigen, gehe ich davon aus, dass Sie diesen Mann bzw. seine Werke näher kennen.
    Erhellen Sie doch bitte mich, als Kunstbanause, oder andere Kommentatoren mit Ihrer Interpretation.

    Vielen Dank

  • 3
    5
    MuellerF
    12.08.2020

    Nachtrag @Deluxe: Sie müssen Grafitti ja auch nicht schön finden, aber deshalb gleich die Geschichte umzudichten, geht zu weit !

    " WAS will der Künstler uns mit dieser Installation nur mitteilen?"

    Oftmals ist genau diese Frage die (oder eine der) Absicht(en) eines Künstlers - Leute zum Denken anzuregen, wobei es nicht unbedingt (nur) eine richtige Antwort bzw. Denkrichtung geben muss. Kunst muss auch nicht "schön" sein-das ist ja genauso subjektiv, was "schön" überhaupt ist. "Dekorative Effekte" sind ein möglicher Aspekt von Kunst, aber nicht deren Bedingung.

  • 8
    3
    Tauchsieder
    12.08.2020

    Was der Künstler uns sagen will "saxo.....", versenke nie ein Auto in einem Teich !

  • 3
    4
    MuellerF
    12.08.2020

    @Deluxe: Es ging mir dabei nicht um den Namen, sondern darum, dass ich die Bazillenröhre nur mit Grafitti kenne. Und ich wohne seit über 30 Jahren in KMS/Chemnitz.

    Ich mag Grafitti auch nicht generell überall, aber in diesem Tunnel waren sie auf jeden Fall mal sinnvoll eingesetzt -zur Aufhübschung der ansonsten tristen & düsteren Umgebung. Wie gesagt, nur meine subjektiv- ästhetische Einschätzung.

    Nun ja..zukünftig wird wohl eh mehr der Durchgang durch den Bahnhof zwischen StraNa & Dresdner genutzt.Ist manchmal schon mulmig in der Bazillenröhre, egal ob mit oder ohne Grafitti.

    ".. Zeit, als diese Stadt und dieses ganze Land noch gänzlich ohne Schmierereien auskamen und kaum jemand wußte, was Graffiti ist."

    Das muss dann vor der menschlichen Besiedlung gewesen sein. Zeichen, Ritzungen, Zeichnungen etc. oder wie Sie sagen "Schmierereien" gehören zur menschlichen Kultur seit Anfang an & wurden überall zu allen Zeiten gemacht.
    Nur nicht immer wie heute mit Sprühlack u./o. Wandfarbe und nicht unter dem Begriff Grafitti - aber das Prinzip war immer das Selbe.

  • 5
    2
    saxon1965
    12.08.2020

    Sollte Kunst nicht eine Botschaft vermitteln? WAS will der Künstler uns mit dieser Installation nur mitteilen? Und schön siehst auch nicht aus!

  • 2
    2
    mops0106
    12.08.2020

    Ab Herbst soll ja die Bazillenröhre endlich neu gemacht werden, auch die Steinmauer. Ich befürchte allerdings, dass das dann nicht lange ordentlich aussehen und riechen wird.

  • 3
    0
    Deluxe
    12.08.2020

    @MuellerF:
    Die Bazillenröhre braucht ganz gewiß kein Graffiti, um die Bazillenröhre zu sein.
    Den Namen bekam sie bereits in einer Zeit, als diese Stadt und dieses ganze Land noch gänzlich ohne Schmierereien auskamen und kaum jemand wußte, was Graffiti ist.

    Für den Namen genügte die damals wie heute vorhandene Aroma-Duft-Mischung, wobei Urin dabei die entscheidende Rolle spielte und noch heute spielt.

  • 7
    10
    Malleo
    11.08.2020

    cn3
    ...sie sind halt beliebig, Ihre Nachbarn!

  • 8
    10
    mops0106
    11.08.2020

    Hoffentlich findet das keine Nachahmer.

  • 5
    7
    Malleo
    11.08.2020

    Ich dachte schon an Ruch...und die Kunst der Aktivisten.
    Lang nichts gehört von ihm.

  • 14
    16
    cn3boj00
    11.08.2020

    Über was sich der Michel so alles aufregen muss! Bei unseren Nachbarn (vermutlich bei allen) würde man das einfach gelassen sehn.

  • 8
    14
    MuellerF
    11.08.2020

    @Deluxe: Die Bazillenröhre wäre nicht die Bazillenröhre, wenn da kein Graffiti wäre - meine Meinung. Ist glaube ich offiziell auch Bahngelände..und die sind mit der Sprayerszene eh nicht so grün..

  • 18
    9
    Deluxe
    11.08.2020

    Hoffentlich sind alle Betriebsflüssigkeiten abgelassen und die Leitungen und Behälter gründlich gespült worden.

    Sonst kommt noch zur Verschwendung von Geldern der Allgemeinheit nämlich auch noch eine Umweltsauerei hinzu. Und die wäre dann wirklich eine Strafanzeige wert.

    Einen Vorteil hat der Unfug:
    Das Auto wird wahrscheinlich nicht innerhalb der ersten Tage von Sprayern verunstaltet, wie die Bazillenröhre.

  • 21
    7
    MuellerF
    11.08.2020

    "Erst der Lulatsch, wo himmelblau unter Dynamo-gelb und Wismut-Lila weilt, jetzt die Bazillenröhre in Lila. Was kommt als nächstes? Der Nischel mit Aue-Schal?

    Ich bin eigentlich überhaupt kein Fußball-Fan, aber ich kenne einige , bei denen der Stachel ziemlich tief sitzt."

    Das ist doch deren, bzw. Ihr Problem! Warum muss man das alles mit der "bunten Fußballbrille" ansehen? Keine Farbe GEHÖRT irgendeinem Verein!

  • 9
    16
    lax123
    11.08.2020

    Ist heute der 01.04.? Was soll der Quatsch denn?

  • 17
    16
    MuellerF
    11.08.2020

    "warum Einsatzkräfte für derartigen Unsinn mißbraucht werden."

    Jeder Einsatz ist für die eine wertvolle Erfahrung & Übung mehr.

  • 5
    18
    macxs
    11.08.2020

    Könnten sich zukünftig die Künstler bitte mit 2-3 Einheimischen abstimmen, ob die Chemnitzer die Kunst so auch gut finden?

    Erst der Lulatsch, wo himmelblau unter Dynamo-gelb und Wismut-Lila weilt, jetzt die Bazillenröhre in Lila. Was kommt als nächstes? Der Nischel mit Aue-Schal?

    Ich bin eigentlich überhaupt kein Fußball-Fan, aber ich kenne einige , bei denen der Stachel ziemlich tief sitzt.

    Ein leuchtendes Auto unter Wasser ist wenigstens mal was Neutrales, sofern man das im (dreckigen) Schlossi auch noch erkennen kann :-)

  • 21
    22
    UK13
    11.08.2020

    Ich lasse eine Anzeige gegen die Stadt Chemnitz wegen Verschwendung von Steuergeldern prüfen.Außerdem frage ich mich warum Einsatzkräfte für derartigen Unsinn mißbraucht werden.