Zehn neue Corona-Fälle in Chemnitz: Auch Schulen sind betroffen

Sowohl in einem beruflichen Schulzentrum als auch in einem Förderzentrum gibt es positive Fälle.

Mit Stand von Mittwochnachmittag gibt es zehn neue Corona-Fälle in Chemnitz. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, steigt die Anzahl aller in Chemnitz seit März dieses Jahres registrierten Infektionen auf 336 bestätigte Fälle. Mehrere der am Mittwoch gemeldeten Infektionen betreffen auch Bildungseinrichtungen. So müssen laut Gesundheitsamt 12 Personen des Sonderpädagogischen Förderzentrums "Johannes Trüper" in Quarantäne. Konkret betroffen davon ist laut Verwaltung das Kooperationsmodell Zwischenstopp, das sich an der Wilhelm-Firl-Straße befindet. Ob es sich bei den Personen, die in Quarantäne müssen, um Schüler oder Lehrer handelt, teilte die Pressestelle des Rathauses nicht mit.

Nach "Freie Presse"-Informationen ist auch das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft II von neuen Corona-Fällen betroffen. Dort sollen sich zwei Schüler infiziert haben. Weil es sich um Geschwister handeln soll, gibt es derzeit keine Quarantänemaßnahmen an der Berufsschule. Offiziell bestätigt ist der Corona-Fall am BSZ durch die Stadtverwaltung bisher nicht.

Laut Kommune sind sieben der neu infizierten Personen aufgrund von Krankheitssymptomen positiv getestet. Eine Kontaktperson wurde im Rahmen von Umgebungsuntersuchungen vom Gesundheitsamt getestet. Zwei weitere positiv getestete Personen sind Reiserückkehrer, die laut Stadtverwaltung aber keine Symptome aufgewiesen haben sollen. Für Kontaktpersonen der positiv Getesteten wurden vom Gesundheitsamt Quarantänebescheide ausgestellt sowie Testungen veranlasst.

Im Klinikum Chemnitz werden laut Rathaus-Pressestelle derzeit zehn Personen wegen Covid-19 stationär behandelt. Davon sollen aber auch einige Betroffene sein, die nicht in Chemnitz, sondern in den umliegenden Landkreisen wohnhaft sind. (su)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.