Zwei Auseinandersetzungen im Chemnitzer Zentrum

Zu einem Streit zwischen 15 Personen ist es in der Nacht zu Sonntag im Bereich der Brückenstraße gekommen.

Chemnitz.

Nach zwei tätlichen Auseinandersetzungen in der Chemnitzer Innenstadt in der Nacht zum Sonntag ermittelt nun die Polizei. Im Bereich der Brückenstraße war es gegen 0.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen etwa 15 Menschen gekommen. Als Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis anrückten, flüchtete ein Großteil der Beteiligten in Richtung Augustusburger Straße. Vor Ort wurde ein verletzter 23-Jähriger festgestellt. Der Lette wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mann von vier Personen attackiert worden. Daraufhin kamen mehrere Männer aus Lettland hinzu und es kam zum Streit zwischen den Beteiligten. Zwei der Angreifer wurden vor Ort von der Polizei festgestellt. Es handelt sich um einen 18-jährigen Afghanen und einen 19-jährigen Syrer. Während der Polizeimaßnahme trat und spuckte ein mutmaßlich beteiligter Lette nach den Beamten und versuchte den Schlagstock eines Polizisten zu erlangen. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. 

Die angetroffenen Personen waren nach Polizeiangaben alle alkoholisiert. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung muss nun der genaue Tatverlauf geklärt werden.

Zu einem weiteren Vorfall kam es auf der Straße der Nationen in Höhe des Stadthallenparks. Laut Polizei versuchte ein Unbekannter einen 16-Jährigen mit einer Flasche zu schlagen. Der Jugendliche konnte den Schlag abwehren, erlitt dabei jedoch leichte Verletzungen. Der Angreifer verließ den Tatort. Genaue Angaben zum Geschehen liegen der Polizei bisher nicht vor. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.