Auf Felgen auf der A 4 bei Meerane unterwegs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein 79-Jähriger hatte in einer Autobahnbaustelle sein Auto stark beschädigt und konnte erst von der Polizei gestoppt werden.

Einen silbernen VW, der auf der rechten Fahrzeugseite nur noch auf Felgen fuhr, hat die Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag an der A4-Anschlussstelle Meerane gestoppt. Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte, muss sich der 79-jährige Fahrer wegen Unfallflucht verantworten. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Gegen 1.15 Uhr sei der 79-Jährige mit seinem VW auf der Autobahn 4 in Richtung Erfurt unterwegs gewesen und auf Höhe der Abfahrt Meerane gegen mehrere beleuchtete Baken und die Betonschutzplanke gestoßen. Dann habe er sich aber nicht beirren lassen und seine Fahrt fortgesetzt. Mehrere Fahrzeugteile, die am Unfallort zurückgeblieben waren, deuteten auf einen silbernen Pkw hin.

Wenig später bemerkten Polizeibeamte auf de S 289 einen VW, der auf der rechten Seite starke Beschädigungen aufwies. Auf Höhe eines Kreisverkehrs konnten Beamte den VW, der rechts auf Felgen fuhr, stoppen.

Der Schaden im Bereich der Baustelle wurde von der Polizei mit 2500 Euro geschätzt. Da der Rentner mit seinem Fahrzeug einige Kilometer auf Felgen zurücklege, entstanden weitere Straßenschäden. Deren Höhe müsse noch ermittelt werden, so die Polizei. (tka)

 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.