Meerane: Renault landet in Teich, Fahrerin will Wagen als gestohlen melden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Meerane.

Nachdem Zeugen am Mittwochabend beobachteten, wie eine Autofahrerin mit ihrem Renault in einem Teich landete, hat die Frau noch am selben Abend versucht, ihr Fahrzeug als gestohlen zu melden.

Wie die Polizei mitteilte, hatten Passanten beobachtet, wie der Renault auf der Crotenlaider Straße mit überhöhter Geschwindigkeit von einem Zaun abprallte, einen anderen Zaun durchbrach und in dem leerstehenden Fischteich landete. 

Die Frau stieg aus und lief davon. Da Zeugen sie erkannten, konnten Beamte sie als die 43-jährige Halterin des Renaults identifizieren, aber zunächst nicht ausfindig machen. Gegen 23 Uhr meldete sich die 43-Jährige dann bei der Polizei und wollte ihren Renault als gestohlen melden. Beamte suchten die Frau auf und konfrontierten sie mit dem Vorwurf der Unfallflucht. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine doppelte Blutentnahme sowie die Beschlagnahmung des Führerscheins der 43-Jährigen an.

Der Renault wurde aus dem Teich geborgen und sichergestellt. Der Sachschaden wird auf rund 2600 Euro geschätzt. (dha)

Das könnte Sie auch interessieren