Auseinandersetzungen am Bergfest-Wochenende: Polizei stellt 18-Jährigen

Hohenstein-Ernstthal.

Bei zwei Auseinandersetzungen am Rande des Bergfestes in Hohenstein-Ernstthal sind am Wochenende vier Jugendliche und ein 22-Jähriger leicht verletzt worden. 

Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte, attackierte ein zunächst unbekannter Angreifer vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren in der Nacht zu Samstag im Silbergässchen. Demnach besprühte er die Jugendlichen mit Pfefferspray. Zwei von ihnen erlitten durch den Angreifer oberflächliche Schnittverletzungen an den Armen durch ein Taschenmesser. Die Jugendlichen wurden ambulant behandelt. 


In der darauffolgenden Nacht kam es am Pfaffenberg und an der Weinkellerstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen. Dabei erlitt ein 22-Jähriger eine leichte Schnittverletzung am Arm. Nach Angaben von Polizeisprecherin Christina Friedrich konnten die Beteiligten größtenteils identifiziert werden. Zudem konnten die Beamten einen 18 Jahre alten Afghanen identifizieren. Er gilt als Hauptverdächtiger für die Körperverletzungen in allen fünf Fällen in den beiden Nächten. Die Ermittlungen laufen. (dha)

 

Bewertung des Artikels: Ø 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 9
    3
    Pelz
    14.08.2019

    Ich habs schon gehahnt, als ich die Schlagzeile gelesen habe. Woher soll der Hauptverdächtige auch sonst kommen...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...