Betrunkene Mercedes-Fahrerin verursacht zwei Unfälle auf der Autobahn und flüchtet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auf der A4 bei Hohenstein-Ernstthal kollidierte die 61-Jährige mit einem Toyota. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille.

Hohenstein-Ernstthal.

Eine betrunkene Pkw-Fahrerin hat am Donnerstagnachmittag auf der A4 in Richtung Dresden zwei Unfälle verursacht. Laut Polizei übersah die 61-Jährige beim Fahrstreifenwechsel zwischen den Anschlussstellen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand einen Toyota. Es kam zur seitlichen Kollision. Verletzt wurde niemand. Am Toyota entstand ein Schaden von rund 3000 Euro.

Die Mercedes-Fahrerin fuhr einfach weiter und verließ die Autobahn über die Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna. Dabei kam sie den Angaben nach von der Fahrbahn ab, fuhr mehrere Leitpfosten um und pflügte das Bankett. Auch das konnte die Unfallverursacherin nicht stoppen. Polizisten trafen sie später in ihrer Wohnung an.

Ein Atemalkoholtest bei der 61-Jährigen ergab einen Wert von 2,8 Promille. Der Schaden am Mercedes und an den baulichen Einrichtungen der Autobahn muss noch ermittelt werden. (samü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.