Durchsuchungen: Polizei beschlagnahmt Drogen, Waffen und Bargeld

Zwickau.

Einsatzkräfte der Polizei haben bei Drogenrazzien am Mittwoch in Chemnitz, Freiberg, Hohenstein-Ernstthal, Oberlungwitz und St. Egidien Drogen und Waffen sichergestellt. 

Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte, durchsuchten Ermittler im Rahmen eines Verfahrens zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz insgesamt 17 Objekte. Dabei fanden die Beamten unter anderem 210 Gramm Crystal, über 720 Gramm Marihuana, etwa 13 Gramm Kokain sowie Haschisch und Ecstasy-Tabletten mit einem Marktwert von insgesamt rund 23.000 Euro. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler den Angaben zufolge drei Schreckschusswaffen, zwei Luftdruckwaffen, Schlagstöcke, Schlagringe und rund 11.500 Euro Bargeld. 

Nach Angaben von Polizeisprecher Christian Schünemann wird gegen 16 deutsche Verdächtige ermittelt, vier Frauen und zwölf Männer im Alter von 29 bis 58 Jahren. Im Zuge der Durchsuchungen am Mittwoch wurden vier Verdächtige vorläufig festgenommen. Drei von ihnen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen einen 32-Jährigen wurde laut Schünemann Untersuchungshaft angeordnet. Alle gefundenen Beweismittel werden durch das Rauschgiftkommissariat der Zwickauer Kriminalpolizei ausgewertet. 

Alle Maßnahmen, an denen auch Rauschgiftspürhunde beteiligt waren, liefen laut Polizeisprecher Schünemann störungsfrei und ohne Zwischenfälle. Bei den Durchsuchungen kamen insgesamt knapp 90 Beamten zum Einsatz. Am Einsatz in Freiberg waren auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) beteiligt, da bei einem der Verdächtigen eine Schusswaffe vermutet wurde. (dha)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.