Hohenstein-Ernstthal schließt öffentliche Einrichtungen

Rathaus, Schwimmbad, Frühlingsfest: In Hohenstein-Ernstthal kommt das öffentliche Leben bis auf Weiteres zum Erliegen. Auch der Termin für den Stadtrat ist abgesagt.

Hohenstein-Ernstthal.

Kommende Woche machen wegen der Corona-Krise auch zahlreiche Einrichtungen in Hohenstein-Ernstthal dicht. Die kommunalen Sporteinrichtungen werden bereits ab Montag, das HOT-Badeland ab Mittwoch komplett zu sein. Bereits zuvor hatten bereits zahlreiche Vereine ihre Trainingseinheiten abgesagt. Zusätzlich wird  auch das Textil-und Rennsportmuseum ab Montag nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Schließungen gelten bis auf Weiteres, sagt Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU).   
"Die Stadt folgt mit diesem Vorgehen den Empfehlungen von Landkreis, Freistaat und Bund." Ziel aller Maßnahmen sei es, durch eine Reduzierung sozialer Kontakte einen sprunghaften Anstieg der Corona-Erkrankungen zu vermeiden. Das gilt auch für Lokalpolitiker und die Verwaltung. Die für den 24. März geplante Stadtratssitzung wird ausfallen. Die Tagesordnungspunkte sollen bei der nächsten Sitzung am 28. April behandelt werden, so Kluge. Anfragen der Bürger und Stadträte könnten jedoch weiter an die zuständigen Ämter der Verwaltung gestellt werden.

Gleichzeitig bittet die Verwaltung alle Bürger,  städtische Ämter und Behörden nur in dringenden Fällen aufzusuchen. "Die Erfahrung zeigt, dass viele Angelegenheiten per E-Mail oder Telefon erledigt werden können", sagt der OB. Zu den zahlreichen Veranstaltungen, die derzeit in Hohenstein-Ernstthal abgesagt werden, gehört auch das ursprünglich für den 19. April geplante Frühlingsfest. (akli)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.