Lkw-Fahrer stirbt nach schwerem Unfall auf A4 bei Hohenstein-Ernstthal

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Polizisten bargen den Fahrer durch die aufgeschnittene Frontscheibe.

Hohenstein-Ernstthal.

Ein Lkw-Fahrer ist am Samstagvormittag nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 4 ums Leben gekommen. Laut Polizei kam der Sattelzug etwa 1000 Meter vor der Abfahrt Hohenstein-Ernstthal von der Fahrbahn ab, streifte die Schutzplanke und kippte auf die Seite. Zwei Polizisten, die als erstes an der Unfallstelle waren, bargen den bewusstlosen Fahrer durch die aufgeschnittene Frontscheibe aus dem Fahrerhaus. Trotz sofortiger Reanimation starb er noch an der Unfallstelle. Gesundheitliche Probleme können als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden.

Beim Lkw lief durch den Tankdeckel Diesel aus. Die Feuerwehr von Glauchau war mit sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Der Verkehr wurde zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen Mittag musste die Autobahn wegen der Bergungsarbeiten mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau von zehn Kilometern. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 45.000 Euro an. (fp/akr/samü)
 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.