Mutmaßlicher Reifenstecher von Lichtenstein gefasst

Lichtenstein. Im Fall des Reifenstechers von Lichtenstein haben Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei einen Ermittlungserfolg vermeldet. Demnach steht ein 55-jähriger Lichtensteiner unter dringendem Verdacht, zwischen Oktober 2013 und September 2018 im Lichtensteiner Stadtgebiet in 273 Fällen Reifen von Fahrzeugen zerstochen zu haben. Dabei entstand ein Sachschaden von 33.000 Euro. 

Wie die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Zwickau mitteilten, war die Wohnung des Mannes bereits Anfang des Monats durchsucht worden. Zuvor hätten sich Verdachtsmomente gegen den 55-Jährigen im Rahmen von kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtet. Bei der Durchsuchung seien entscheidende Erkenntnisse gewonnen worden, so das der dringende Tatverdacht nun begründet sei. 

Weitere Details wurden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben. (dha) 

Bewertung des Artikels: Ø 2.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...