Nach abgesagter Motor-GP: 500 Fans gehen am Sachsenring spazieren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    14
    KTreppil
    21.06.2020

    Die Motorsportfans und ganz speziell die Sachsenring-Fans sind schon ein besonderes Völkchen. Man könnte das Ganze eigentlich originell finden und sich freuen, dass es so Vielen, auch von weiter her, wert war, trotzdem zum Sachsenring zu kommen, auch noch in dieser Größenordnung, eigentlich...Aber momentan gelten Regeln, man kann davon halten was man will, trotzdem sind sie einzuhalten, der Grand Prix wurde leider nicht ohne Grund abgesagt. Ein Glück, die Fußballfans sind da bisher disziplinierter gewesen, was, wenn die auch immer zu den Stadien gepilgert wären...?

  • 12
    17
    marvelino
    21.06.2020

    Da wünsche ich der spazierenden Unvernunft mit Fahnen und Startnummern schonmal viel Spaß die nächsten Tage und Wochen. Ich möchte es auch nicht versäumen meinen Dank auszusprechen. Ihr Spaziergänger habt der Gesellschaft wiedermal einen Bärendienst erwiesen!