Sommer spielt den Bädern dieses Jahr in die Karten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Trotz extremer Trockenheit und Hitze hat dieser Sommer seine guten Seiten: In den Freibädern wird eine positive Zwischenbilanz gezogen.

Oberlungwitz/Reichenbach/Gersdorf.

Joachim Haase ist zufrieden: 2419 Badegäste im Juni, 2982 im Juli, und im August waren bis jetzt auch schon rund 600 Besucher da. "Das ist für unsere kleine Pfütze völlig in Ordnung", befindet der Bademeister im Freibad Neue Welt in Oberlungwitz. Wenn es besonders heiß ist, kommen derzeit über den Tag verteilt bis zu 300 Besucher in die sogenannte Pfütze.

"Im Vergleich zum Vorjahr sind sehr viele Kinder hier. Außerdem kommen auch öfters Besucher aus der näheren Umgebung, unter anderem aus Gersdorf und Bernsdorf", so Haase. Für die Kinder besonders schön: Es wurden einige neue Geräte angeschafft: "Ein neues Wurfspiel ist ständig in Betrieb, das neue Basketballnetz musste ich sogar schon flicken." Das Erfreuliche: Rettungseinsätze gab es in dieser Saison noch nicht für Joachim Haase.

Deutlich besser besucht als im Vorjahr sind auch das Freibad in Gersdorf und der Stausee Oberwald. So zeigt sich Ina Klemm, die Geschäftsführerin des Erholungsgebietes am Stausee Oberwald, zufrieden: "Bis jetzt ist es sehr gut gelaufen. Der Sommer spielt uns in diesem Jahr in die Karten." Die 50 Bungalows der Feriensiedlung sind im Moment nahezu ausgebucht. "Im Moment ist es schwierig, freie Häuser zu finden", so Klemm. Und das bleibt auch noch bis zum Ferienende so. Erst im September entspannt sich die Lage.

"Für uns hat sich der Trend zum Tourismus innerhalb von Deutschland bestätigt. Wir haben viele Gäste aus den alten Bundesländern und Holland, zunehmend kommen die Übernachtungsgäste aber auch aus der näheren Umgebung, also aus Zwickau, Chemnitz oder Oberlungwitz." Anziehungspunkte sind nicht nur der See, sondern auch die Attraktionen drumherum, etwa Minigolfanlage und Sommerrodelbahn.

"Nach jetzigem Stand könnten wir es schaffen, an die Übernachtungszahlen von 2019 heranzukommen. Da hatten wir 25.000 Übernachtungsgäste." Dazu kommen die Tagesausflügler. Klemm führt das bislang gute Ergebnis aber nicht ausschließlich aufs Wetter zurück: "Dazu kommt, dass wir dieses Jahr schon zu Ostern und Himmelfahrt öffnen durften. Trotzdem schwebt Corona noch wie ein Damoklesschwert über uns."

Das könnte Sie auch interessieren