Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Sturzbetrunken: Polizei muss in Wüstenbrand verletzten Radfahrer beruhigen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der 60-Jährige war am Kopf verletzt, wollte sich aber nicht vom Rettungsdienst versorgen lassen.

Wüstenbrand.

Polizeihilfe hat der Rettungsdienst am Mittwochabend in Wüstenbrand benötigt. Grund dafür war ein Radfahrer, der sich bei einem Sturz auf der Bahnhofstraße gegen 18.30 Uhr verletzt hatte und gegen eine Behandlung wehrte. Hinzugekommene Polizeibeamte konnten die Situation laut Polizeisprecher Toni Müller beruhigen, stellten aber auch Alkoholgeruch bei dem Mann fest. Ein Atemalkoholtest sei aufgrund der erheblichen Alkoholisierung nicht möglich gewesen. Zeugen zufolge hatte der 60-Jährige mit seinem Fahrrad die Bahnhofstraße in Richtung Jahnweg befahren und war in Höhe von Hausnummer 11 gestürzt. Er wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr. (mib)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.