Führerscheinumtausch im Landkreis: Beigeordneter Michaelis warnt vor Antragsstau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Etwa 13.800 Führerscheine müssen bis Januar 2023 noch umgetauscht werden

Landkreis Zwickau.

Rund 13.800 Führerscheine der Jahrgänge 1959 bis 1964 müssen bis zum 19. Januar 2023 noch umgetauscht werden.

Der zuständige Beigeordnete des Landkreises Zwickau, Carsten Michaelis, warnt, dass es zum Jahresende "zu langen Wartezeiten kommen könnte." Er empfiehlt "die Planung eines Termins rund um das eigene Geburtsdatum". Man könnte so einen "Antragsstau in der Fahrerlaubnisbehörde mit Dienstsitz in Glauchau Ende des Jahres" verhindern. Aktuell stünden ausreichend zeitnahe Termine zur Verfügung. 

Die Umtauschfrist läuft für die Jahrgänge 1959 bis 1964 am 19. Januar ab, danach verliert der Führerschein seine Gültigkeit. Diesmal würde es keine Fristverlängerung um sechs Monate geben. Dies war nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums für die Jahrgänge 1953 bis 1958 eine einmalige Ausnahme.

Weitere Informationen sowie eine elektronische Terminreservierung sind auf der Website des Landkreises Zwickau zu finden. Auch telefonisch ist eine Terminreservierung unter Ruf 0375 4402-24312 möglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.