Zwickau: Zwei Demos bringen Meinung auf die Straße

Nachdem am Nachmittag Demonstrierende auf dem Hauptmarkt gegen Sexismus aufgestanden sind, waren am Abend Montags-Spaziergänger unterwegs. Beide Veranstaltungen blieben friedlich, so die Polizei.

Am Montagabend um 19 Uhr haben sich auch in Westsachsen wieder Menschen zu Corona-Spaziergängen getroffen. In Zwickau waren die Demonstranten auf dem Hauptmarkt gestartet und spazierten durch die Innenstadt - sie waren ohne großen Abstand und ohne Masken unterwegs.

Ganz anders hatte der Protest einer Gruppe nur kurz vorher ausgesehen. Zwickauer Vereine, Initiativen und Privatleute hatten auf dem Hauptmarkt gegen Sexismus demonstriert. Die Teilnehmenden wurden auf Abstandsregeln hingewiesen und trugen allesamt eine Mund-Nase-Bedeckung.

Die Polizei begleitete beide Veranstaltungen, die ganz unterschiedliches Publikum angezogen hatten. Auf Anfrage ließ die Polizeidirektion Zwickau am Montagabend wissen, dass es zu keinen Zwischenfällen kam - alles sei friedlich verlaufen. Auch in Glauchau und Meerane hatte es Aufrufe zu Corona-Spaziergängen gegeben. 

Die Corona-Spaziergänge sind sachsenweit in die Diskussion geraten, weil sich mitunter Rechtsradikale und Verschwörungsgläubige unter die Demonstranten mischen. In Zwickau nahm - wie schon vorher - unter anderem Stadtrat Sven Georgi teil, der für die rechte Gruppierung Zukunft Zwickau im Stadtrat sitzt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.