Angriff im Netz? IHK Chemnitz nach mutmaßlicher Cyberattacke nicht erreichbar

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wer derzeit die Industrie- und Handelskammer Chemnitz elektronisch erreichen will, hat schlechte Karten.

Chemnitz.

Mutmaßlich durch einen Cyberangriff ausgelöst, ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz seit Donnerstag im Internet und über E-Mail nicht erreichbar.

Wie die regionale Kammer meldet, können derzeit keine ihrer Online-Leistungen abgerufen werden. Nach bisherigem Wissen war der zentrale IT-Dienstleister der IHK das Ziel einer Cyberattacke, sodass vorsorglich alle deutschen IHK-Verbände die Systeme herunterfahren mussten. Alle nicht online stattfindenden Angebote bleiben erhalten.

Telefonisch sind Mitarbeiter der IHK Chemnitz weiter erreichbar. Alle praktischen und mündlichen Prüfungen finden wie geplant statt. An der Behebung des Problems werde "mit Hochdruck" gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren