Auch am Sonntag Kundgebungen in Chemnitz

Chemnitz.

Nach der Kundgebung "Herz statt Hetze" am Samstag soll es in der Chemnitzer Innenstadt am Sonntagnachmittag erneut zwei Veranstaltungen geben. Um 16 Uhr beginnt auf dem Markt eine von der evangelisch-lutherischen Kirche angemeldete Kundgebung. Dort sollen Persönlichkeiten aus dem zivilgesellschaftlichen Bereich zu Wort kommen, sagte ein Kirchensprecher. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD haben ihr Kommen angekündigt. Die Veranstaltung ist überschrieben mit "Wir in Chemnitz. Aufeinander hören - miteinander handeln".  Sie wird von den Kirchen über Wirtschaftsverbände bis zum Chemnitzer Fußballclub von etwa zwei Dutzend Organisationen unterstützt und wirbt den Angaben zufolge in erster Linie für Gewaltlosigkeit, Respekt, Problembewusstsein, Dialog, Demokratie, Recht und Barmherzigkeit. Die Kundgebung ist von 16 bis 18 Uhr geplant. 
Bereits zwei Stunden zuvor beginnt nebenan auf dem Neumarkt eine Kundgebung mit Umzug unter dem Motto "Chemnitzer Bürger setzen ein demokratisches Zeichen gegen Gewalt und Fremdenhass". Sie wird von einem Chemnitzer organisiert. (micm)

Spezial: Nach der Gewalttat von Chemnitz

Bewertung des Artikels: Ø 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...