Containerbrand in Helbersdorf: 21-Jährige nicht das erste Mal unter Verdacht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Chemnitz.

Nach einem Containerbrand ist eine der Polizei bereits hinlänglich bekannte 21-Jährige in der Nacht zum Dienstag erneut vorläufig festgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, bemerkten Beamte den Brand eines Containers an der Stollberger Straße im Stadtteil Helbersdorf. Vor Ort wurde eine weibliche Person festgestellt, die plötzlich aus einem angrenzenden Gebüsch flüchtete. Die 21-Jährige konnte gestellt werden und wurde in ein Polizeirevier gebracht. Der Container wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Die junge Frau war in den vergangenen Monaten bereits bei einer Reihe anderer Sachbeschädigungen als Verdächtige geführt worden. Auch für mehrere Farbattacken auf verschiedene Tempo-Blitzer im Stadtgebiet wird sie verantwortlich gemacht. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde sie am Dienstagvormittag wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. (fp/micm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.