Corona-Lage in Chemnitz: Todeszahl steigt sprunghaft an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Pandemie fordert immer mehr Todesopfer. Die CVAG fährt wieder nach Normalfahrplan und Testschulen für Schnelltests werden benannt. Das ist die aktuelle Situation.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    0
    chemnitzmischa
    15.01.2021

    Zwei Fakten. Der eine geeignet, Hoffnung zu machen, der andere Angst: 7-Tage-Inzidenz sinkt fast sensationell auf 153, Anzahl der corona-Toten steigt sprunghaft. Warum gelangt das eine in die Überschrift, das andere nicht? Ist das der alte Presse-Reflex "only bad news are good news"? Wo könnten Ursachen liegen?

    Irritierend, was zu den Testschulen berichtet wird. Da werden die Schüler im ÖPNV zur Testunggefahren. Wieviele Zusatzkontakte will man erzeugen, hält man doch wohl den ÖPNV für einen Schwerpunkt im Inffektionsgeschehen, so dass dort in Bayern FFP2-Masken vorzuschreiben waren? Wo wäre das Problem, die Schnelltests vor Ort vorzunehmen? (Selbst Laien sind nach guter Einweisung dazu fähig. Virologen befürworten gar den Einsatz im Privatbereich! Bisher erfolgt jedoch nur Verkauf an Fachleute - eine diskussionswürdige Lücke im eigenverantwortlichen Selbstschutz.