Coronavirus: Die Lage in Chemnitz am Dienstag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Den zweiten Tag in Folge wurden keine Neuinfektionen bekannt. Ab heute soll es Tickets fürs Autokino in Chemnitz geben. CFC-Insolvenzverwalter Siemon fordert staatliche Hilfen für Drittligisten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    23.04.2020

    Zu meinem Beitrag hier unten :

    In Berlin werden 164 intensivmedizinisch behandelt.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/berlin-zaehlt-jetzt-5341-corona-infizierte-zahl-der-toten-steigt-auf-105

    Und von „exakt“ …........
    Ab 16 min , da hört man was zu „Corona“ und zu der Beatmung
    In Mitteldeutschland gibt es 140 Intensiv-Patienten
    Und 3 auf Isolierstationen
    Und 5 Positive und 3 mit Beatmung
    Und das „Corona“ greift auch die Nieren und die Leber an , daran stirbt man ...
    https://www.mdr.de/tv/programm/video-402890_zc-12fce4ab_zs-6102e94c.html

    Die zwei Beiträge zuvor sind auch interessant :

    Unter : Sigrid Peter Kinderschutz findet man noch mehr Beiträge …..
    Vor 40, 50 Jahren war das gar kein Problem. Da waren aber die meisten Kinder zuhause. Das ist heute aber nicht so. Wir haben gar keine Hilfen für die Eltern parat. Es hieß: Nun macht das. Es wurde nicht bedacht, was das mit den Eltern und Kindern macht
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/kinderaerzte-fordern-betreuungsmodelle-fuer-kinder-in-der-coronakrise-100.html

  • 2
    0
    872889
    21.04.2020

    Unterstützung Sport auf jeden Fall ja und wichtig, des ohnehin maroden CFC als Fass ohne Boden definitiv nicht. Darunter haben andere Sportvereine schon vor Corona zu genüge gelitten.

  • 14
    3
    vonVorn
    21.04.2020

    "staatliche Hilfen für Drittligisten",gehts noch? Das geht hier ums Prinzip, nicht um den CFC, wenn man in einem Land schon Schwierigkeiten hat das Gesundheitssystem und alle angeschlossenen Berufe zu versorgen, zu erwarten das der Sport noch subventioniert wird ist an Ignoranz kaum noch zu überbieten.

  • 9
    13
    Interessierte
    21.04.2020

    Da hört man immer von Infizierten und Genesenen und Toten , aber nichts von Menschen , welche an der Maschine beatmet werden müssen …
    In Hessen sind das 270 , kam gestern in "Unter den Linden"
    Und wie viele sind das in Sachsen und in den anderen Ländern ?
    Und wie viele sind das in ganz Deutschland - das wird uns vorenthalten ……