Gespräch über engagierten Politiker

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Um die Bemühungen des Chemnitzer Schriftstellers und Kulturpolitikers Karl Otto (1902 bis 1978) um die Aufarbeitung der Geschichte des Konzentrationslagers Sachsenburg geht es am 18. Oktober in einer Veranstaltung der Volkshochschule Chemnitz, die gemeinsam mit dem Verein Geschichtswerkstatt Sachsenburg initiiert wurde. Der Historiker Dr. Jürgen Nitsche und die Lehrerin Anna Schüller von der Geschichtswerkstatt werden über die Biografie Ottos, der sich mit der Herausgabe der Broschüre "Das Lied von Sachsenburg" für das Gedenken an das frühere Konzentrationslager einsetzte, und sein Engagement sprechen. (fp)

Das Gespräch findet am Montag, 18. Oktober, um 19 Uhr im Raum 4.07 der Volkshochschule im Tietz, Moritzstraße 20, statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.