Klinikum Chemnitz lockert Besuchsverbot

Nach einer Coronapause ab 18. März können Patienten ab Freitag wieder Gäste empfangen. Allerdings gelten mehrere Beschränkungen.

Das Klinikum Chemnitz hebt das strikte Besuchsverbot auf. Wie die Pressestelle des Hauses mitteilt, sind ab Freitag, 29. Mai, Besuche von Patienten wieder möglich. Allerdings gelten weiter Beschränkungen:

  • Ein Patient kann pro Tag nur einen gesunden Besucher empfangen.
  • Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion (zum Beispiel grippaler Infekt oder Schnupfen) dürfen Patienten grundsätzlich nicht besuchen.
  • Stationäre Bereiche dürfen nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und nach Desinfektion der Hände betreten werden.
  • Besuche sind zu folgenden Zeiten möglich:
    • montags bis freitags zwischen 16 und 18 Uhr
    • am Wochenende und an Feiertagen zwischen 14 und 16 Uhr
  • In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Klinik für Kinderchirurgie können ausschließlich Eltern oder sonstige Sorgeberechtigte ihre Kinder unter Beachtung der Mittagsruhe von 12 bis 14 Uhr weiterhin jederzeit besuchen

Die Lockerung begründet die Klinik damit, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Chemnitz und im Freistaat Sachsen seit einiger Zeit auf einem sehr niedrigen Niveau sei. (cma)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    2
    ArndtBremen
    28.05.2020

    Ich bin kein Medizinmann aber ich glaube schon, dass soziale Kontakte wesentlichen Einfluss auf die Genesung haben. Gute Entscheidung Herr Balster.