Nach Bombendrohung in Chemnitz Sperrungen aufgehoben

Nach einer Bombendrohung gegen das Chemnitzer Jugendamt ist in dem Gebäude im Stadtzentrum kein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Die umliegenden, am späten Nachmittag gesperrten Straßen wurden wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Drohung war gegen 16 Uhr telefonisch bei der Polizei eingegangen. Daraufhin sei der Gebäudeteil am Moritzhof, in dem das Jugendamt untergebracht ist, evakuiert worden, hieß es von Seiten der Polizei. Beamte mit Sprengstoffspürhunden durchsuchten das Haus. Bereiche der Bahnhofstraße, der Annaberger Straße, der Reitbahnstraße sowie der Moritzstraße wurden für den Verkehr gesperrt.

Die Polizei ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Bereits eine Woche zuvor hatte es eine Drohung gegen das Jugendamt gegeben. Einen verdächtigen Gegenstand fand die Polizei nicht. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...