Nach Demo in Chemnitz: 41 Anzeigen wegen Landfriedensbruchs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    6
    Pixelghost
    12.03.2018

    Ja Interessierte, Verdächtige, Beschuldigte, Angeklagte und ja: auch Strafgefangene haben Rechte, selbst MörderInnen.

  • 5
    10
    Interessierte
    12.03.2018

    Mich hatte es ´ja gestern gewundert , dass man für Strafgefangene auch demonstrieren kann - für bessere Rechte und Bezahlung und Krankenversicherung etc...
    Haben denn Gefangene in der Zeit der Haft ´Rechte` ???

    Und woher kamen denn diese Insassen des Fahrzeuges ?
    Und woher kamen denn diese Leute , die in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen sind und nicht in alle Richtungen davon gelaufen sind ?