Ostermarsch mit emotionalem Zwischenruf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Aktion von Friedensaktivisten hatte größeren Zulauf als in anderen Jahren - und überraschte mit einer unerwarteten Rede.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    5
    Interessierte
    01.04.2018

    Bei gerade mal 300 Leuten kann man doch an sich froh sein , dass Pegida-Leute da mit gelaufen sind ...

    Doreen Taubert aus Niederwiesa ...
    Wer ist denn diese Frau , die die Leute gegen andere aufhetzt , nur weil sie selbst gegen Pegida gelaufen ist ; ich dachte gehört zu haben , wir haben in dieser Demokratie nun Meinungsfreiheit , da müßte sie doch selbst auch Toleranz ´vorleben` als Lehrerin in einer Demokratie ?

    Ostermarsch-Organisator Einde O'Callaghan ...
    Das kling aber nicht gerade ´sächsisch`.........
    ^Seit 1992 bin ich in Chemnitz politisch tätig
    in verschiedenen Bündnissen gegen die Nazis,
    in den Chemnitzer Friedensgruppen ....^
    ( brauchen wir Chemnitzer denn einen Mann aus Irland , welcher uns politisch aufklärt oder bevormundet ... ?
    https://www.dielinke-sachsen.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/LV_LPT2011_91_EindeOCallaghan_01.pdf

    Der Berliner Journalist und Friedensaktivist Reiner Braun aus Braunschweig
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reiner_Braun_(Journalist)

    >
    Das sind doch alles Zugereiste ...
    Heute wurde im Info gesagt , in Tröglitz wäre jetzt auch vollkommen Ruhe nach dem Haß und der Hetze und dem Brand - gegen 10.10
    Vielleicht waren diese ´Brandstifter` dort - auch alles Zugereiste ?

  • 7
    7
    gelöschter Nutzer
    31.03.2018

    Die ach so tolerante Lehrerin Doreen Taubert hat es mit ihrer "emotionalen" Rede, "nicht mit diesen Leuten" laufen zu wollen geschafft, den Ostermarsch in Chemnitz zu dezimieren. Und erklärt im gleichen Atemzug den Teilnehmern die Bedeutung von Toleranz.
    Sie und nicht CEGIDA hat der Friedensbewegung einen Bärendienst erwiesen.
    Es gibt ja hier Meinungen, DIE hätten doch eine eigene Demo machen können. Warum zwei Demos für Frieden und gegen Krieg? Nur weil es sonst keine Gemeinsamkeiten gibt? Und wenn nächstes Jahr DIE eine eigene Demo machen und DIE mehr Teilnehmer zählen, gibt es auf der anderen Seite lange Gesichter. Der kleinste Nenner: für Frieden, gegen Krieg, und von einer Seite strikte Abgrenzung! Aber schon erhellend, wer nicht mit wem gemeinsam demonstrieren wollte.
    Wie geht diese "Demokratin" wohl mit Schüler um, von denen bekannt ist, dass die Eltern mit CEGIDA, PEGIDA, oder AfD sympathisieren? Würde die Lehrerin im Notfall sich von einem Arzt, Polizisten, Feuerwehr... helfen lassen, wenn sie wüsste diese Personen haben AfD gewählt?

    "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus"
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ignazio_Silone
    Und es ist auch völlig unwichtig, ob das Silone wirklich gesagt hat, oder nicht. Dieser Spruch ist mehr denn je berechtigt.

  • 5
    3
    Hinterfragt
    31.03.2018

    @Pragmatiker (31.03.2018 16:20); Sie bringen es auf den Punkt.
    1xGrün.

  • 9
    3
    Pragmatiker
    31.03.2018

    "Frieden schaffen ohne Waffen" und "Kein Krieg mit Russland" steht auf dem Schild von Cegida und das ist doch in Ordnung, oder? Weiterhin sehe ich aber auch Fahnen der SPD und von den JUSOS deren Mutterpartei als ehemaliges und aktuelles Regierungsmitglied im Gegensatz zu CEGIDA mit verantwortlich ist für:
    -Waffenexporte in alle Welt, z. B. nach Saudi Arabien, die damit den bettelarmen Jemen zusammenschießen, z.B. nach Israel, die sie gegen Palästina einsetzen, z.B. die Türkei, die ihre innerpolitischen Befindlichkeiten mit dt. Panzern in Syrien ausfechten usw.
    - Die Russlandsanktionen, die in erster Linie der Wirtschaft in Deutschland schaden.
    - Die Beteiligung Deutschlands an den Diplomatenausweisungen wegen des Giftanschlags, wo der Bevölkerung weltweit die angeblich doch so zahlreich vorhandenen Beweise gegen Russland sorgsam vorenthalten werden.
    Dies sind nur drei Beispiele, wo die mitlaufende SPD definitiv nicht zum Thema Weltfrieden beiträgt.
    Damit hat aber diese Frau Taubert offenbar kein Problem.
    Scheinheilig!

  • 10
    3
    gelöschter Nutzer
    30.03.2018

    Buchempfehlung: einfach mal George Orwell lesen. Intoleranz ist die neue Toleranz. Antifa ist die neue SA. Gute sind die neuen Bösen. Linke sind die neuen Rechten. Wichtiger als lesen : selber denken !

  • 7
    13
    gelöschter Nutzer
    30.03.2018

    "Toleranz vorleben" bedeutet eben nicht, dass man die Klappe hält, wenn Intoleranz gegenüber anderen gefordert wird, und es bedeutet eben auch nicht, das man Leute, die man für intolerante hält, unterstützen muss.

  • 14
    8
    ArndtBremen
    30.03.2018

    Da sprach die Frau Taubert:"Wenn wir als Erwachsene nicht Toleranz vorleben....." und verweigert sich einem Friedensmarsch mit einer Bürgerbewegung. Welch falsche und verachtende Doppelmoral. Als Lehrerin ist sowas keineswegs Vorbild.