Panne im Rathaus: Weit mehr Corona-Tote in Chemnitz als bislang bekannt

Noch Mitte der Woche war von bislang weniger als 20 Fällen ausgegangen worden. Tatsächlich sind es mittlerweile bereits 50.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    5
    Schützenfrau
    27.11.2020

    @Kastenfrosch , @defrüke , so naiv bin ich nicht , dass ich dieses Katz und Mausspiel nicht erkenne . Es ist doch schon die ganze Zeit so : wenn Unmut in Sachen härterer Corona - Beschränkungen aufkommt . sind sofort diese schlimmen Bilder zu sehen . Das es ein Corona - Patient ist , ist nicht zu erkennen . Ich habe meine Meinung nicht geändert , ich bin immer noch gegen diese überzogenen Corona - Maßnahmen . Und ich sitze nicht daheim im stillen Kämmerlein . Ich habe jeden Tag mit 100 und mehr Leuten zu tun . Die meisten davon sind eher eingeschüchtert und haben Angst . was bei solchen Bildern ja kein Wunder ist .

  • 5
    1
    LukeSkywalker
    27.11.2020

    @Steuerzahler jener Verweser wird garantiert nichts ändern er war ja bisher für die Zustände als bisheriger Leiter von Dezernat 1 dafür zuständig hat ja sich beim sparen von genügend Fachpersonal eigentlich für "höheres" disqualifiziert aber in dieser Zeit ? zeigt doch was durch -Irre-führen der Bevölkerung möglich ist

  • 5
    8
    Steuerzahler
    27.11.2020

    @KatharinaWeyandt: „ Dass die überlasten Leute im Gesundheitsamt erst mal weiter Quarantänebescheide etc ausgestellt haben statt die Sterbestatistik zu pflegen, ist nachvollziehbar.“
    Haben Sie die tatsächlichen Gegebenheiten recherchiert! Aus eigenen Erleben kann ich Ihnen sagen, dass der Qarantänebescheid erst dann kommt, wenn das Kind schon im Brunnen ist. Konkret war bereits über eine Woche der Quarantäne vorbei. Keine Frage, dass die Leute an der Belastungsgrenze arbeiten. Aber das ist mit Sicherheit nicht in der gesamten Stadtverwaltung so, dass man nicht noch zusätzlich Mitarbeiter aus anderen Bereichen temporär umsetzen könnte, um zu telefonieren, zu informieren und das Stammpersonal zu unterstützen. Der Amtsverweser scheint hier jede Menge Arbeit vor sich zu haben und man kann nur hoffen, dass er nicht von dem Trott dieser Behörde aus der Vergangenheit zu sehr beeinflusst ist. Es gibt genug nachvollziehbare Beispiele dafür, wie „selektiv“ in der Vergangenheit gearbeitet wurde.

  • 21
    10
    defr0ke
    27.11.2020

    @Schützenfrau
    "Warum kommen solche schlimmen Berichte immer dann , wenn wieder mal die Corona Regeln verschärft werden ? "

    Sie reden jetzt von schlimmen Berichten, aber bis gestern haben Sie noch die Pandemie verharmlost und die Querdenker gefeiert.

    Alles schön zurecht legen, wie es einem am besten passt. Hauptsache man kann seine Kritik mit aus dem Kontext bezogenen Artikel untermauern...

  • 10
    9
    Lisa13
    27.11.2020

    Hubert50
    Warum der Angriff auf Friseure ...warum werden die von Ihnen hier, indirekt als dumm bezeichnet?

    mir wurde zum Verständnis gesagt , als ich mich mit einem Amt verbinden lassen wollte, geht nicht ...die Kollegen arbeiten im Home Office....was sagt man dazu

  • 28
    6
    KatharinaWeyandt
    26.11.2020

    Dass die überlasten Leute im Gesundheitsamt erst mal weiter Quarantänebescheide etc ausgestellt haben statt die Sterbestatistik zu pflegen, ist nachvollziehbar. Jetzt ist das aufgeklärt und wohl besser organisiert. Dass die Todeszahlen steigen würden, wenn die Infektionen mehr werden, war ja schon vor Wochen zu lesen.

  • 41
    36
    Kastenfrosch
    26.11.2020

    "Warum kommen solche schlimmen Berichte immer dann , wenn wieder mal die Corona Regeln verschärft werden ?"

    Den Zusammenhang zwischen der Situation und den Maßnahmen haben Sie erkannt, nur leider die falschen Schlüsse gezogen. Der Sandmann kommt auch immer gerade dann, wenn Hänschen ins Bett soll, nicht?

  • 16
    72
    lax123
    26.11.2020

    Unglaublich. Nichtmal Menschen zählen können. Hr Schulze, was werden die Konsequenzen sein? Rollen Köpfe? Oder passiert wie bei ihrer Vorgängerin nichts?!? Mantel des Schweigens? Zeigen Sie Stärke!

  • 33
    79
    Schützenfrau
    26.11.2020

    Warum kommen solche schlimmen Berichte immer dann , wenn wieder mal die Corona Regeln verschärft werden ? Soll die Bevölkerung damit eingeschüchtert werden , damit dieser Hickhack auch wirklich befolgt wird ? Das die Gesundheitsämter überfordert sind , ist ja nicht neu .

  • 67
    15
    BuboBubo
    26.11.2020

    @herbert: Ich wäre mit solchen Zuweisungen vorsichtig. Seit Beginn der Pandemie wird davor gewarnt, dass die Gesundheitsämter ab einer gewissen 7-Tages-Inzidenz (>50) überlastet sein könnten. Und das ist nun halt passiert - da muss man sich doch nicht wundern.
    Wenn der befürchtete Fall eintreten sollte, dass auch noch die Intensivmedizin überlastet wird, dann sterben auch Patienten, die hätten geheilt werden können. Das hat dann auch nichts damit zu tun, dass dort unqualifiziertes Personal arbeiten würde. (Ich schreibe bewusst nicht "Friseure".)
    Deswegen will man diesen Zustand unbedingt vermeiden.

  • 38
    51
    herbert50
    26.11.2020

    Ich frage mich, mit was für Personal die Gesundheitsämter besetzt sind.
    In anderen Bereichen werden die Meldungen über Infektionen um mehrere Tage verspätet herausgegeben, das Amt ist telefonisch für Rückfragen (zum Beispiel auch von Schulen) nicht erreichbar, und so weiter. Schaut mal in Eure Veröffentlichungen!
    Wenn sich jemand für eine Stelle im öffentlichen Dienst bewirbt, sind die Anforderungen dermaßen hochgeschraubt... man schaue nur mal in die Stellenausschreibungen im Amtsblatt... Und hier werden wohl Friseure beschäftigt?
    Da sollte der Boß mal aufräumen!