Schüsse auf Bürgermeister-Haus: Staatsanwältin fordert Geldstrafe

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwei Mühlauer müssen sich wegen Sachbeschädigung vor Gericht verantworten. Sie sollen auf das Haus des Bürgermeisters geschossen haben.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    mops0106
    01.10.2020

    FP-Artikel 29.05.20:

    "Er habe auch mitbekommen, dass auf dem Grundstück, auf dem die Party gefeiert wurde, an diesem Donnerstag eine Durchsuchung stattfand. Laut LKA und Staatsanwaltschaft wurden dabei sieben luftdruckbetriebene Lang- und Kurzwaffen, also Gewehre und Pistolen, 43 Luftdruckkartuschen sowie mehr als 1000 Stahlkugeln sichergestellt. Die Waffen würden jetzt kriminaltechnisch untersucht. Die 26-Jährige, die zunächst als Zeugin befragt worden sei, habe ihre Beteiligung bereits eingeräumt. Gegen beide Verdächtige werde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz in Tateinheit mit Sachbeschädigung ermittelt."