Wegen angesagtem Dauerregen: Chemnitzer Bürgerfest wird verschoben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Party in der Innenstadt findet nicht wie geplant am kommenden Wochenende statt. Einen neuen Termin gibt es bereits.

Das Bürgerfest in Chemnitz findet nicht wie geplant am kommenden Wochenende statt, sondern erst zwei Wochen später. Das haben die Organisatoren am Dienstagabend mitgeteilt. "Die Entscheidung fiel allen Beteiligten nicht leicht", heißt es in einer Mitteilung.

Grund dafür ist die schlechte Wetterprognose. Für das Wochende hat der Wetterdienst 14 Grad und Regen angekündigt. "Wir arbeiten hauptsächlich mit öffentlicher Förderung, z.B. von Neustart Kultur, und tragen daher eine große Verantwortung. Es ist nicht sinnvoll, drei Tage lang eine Veranstaltung zu fahren, zu der wegen Regens und herbstlicher Kälte niemand kommt", sagt Bianca Steinbock, die Vorstandsvorsitzende des Vereins. Es sei Grundgedanke des Vereins, die Gesellschaft der Stadt in der Mitte zusammen zu bringen. "Dies kann nur gelingen, wenn wir so viele Menschen wie möglich ins Boot holen."

Außerdem verweisen die Organisatoren auf die Kirmes in Grüna, die am Sonntag wegen starker Niederschläge vorzeitig beendet wurde. Wasser hatte dort auch Bühnentechnik beschädigt. "Angesichts der Überschwemmung zur Kirmes in Grüna am vergangenen Wochenende möchten wir außerdem Schäden an eventuell durchweichten Grünanlagen vermeiden", heißt es in der Mitteilung des Vereins. Neuer Termin ist nun das Wochenende vom 10. bis 12. September.

Das Bürgerfest war 2019 von einem Verein ins Leben gerufen worden als eine Art Ersatz für das Stadtfest. Vor drei Jahren war am Rande des Stadtfestes ein junger Mann getötet wurden; das Rathaus hatte deswegen auf die Ausrichtung weiterer Stadtfeste verzichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.