Jeepfahrer driftet auf Feld - Polizei ermittelt

Ein Zeuge hatte die sich drehenden Lichtkegel beobachtet und später die Polizei informiert.

Marienberg.

Die Polizei ermittelt, nachdem ein Autofahrer auf einem Feld in Zöblitz mit einem Jeep gedriftet ist. Den Angaben zufolge hatte ein Zeuge am Samstagabend bemerkt, wie der Jeep mit lautem Motorgeräusch auf der Straße Kirchsteig entlanggefahren war. Anschließend verließ der Fahrer mit dem Jeep die Straße und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf ein angrenzendes Feld. Lautes Motoraufheulen und die drehenden Lichtkegel der Scheinwerfer ließen darauf schließen, dass der Fahrer auf dem Feld driftete. Der Zeuge sah, dass das Fahrzeug später an einem Waldrand abgestellt wurde.

Als der Jeep am Sonntag immer noch dort stand und kein Fahrer in Sicht war, informierte der Zeuge die Polizei. Auf dem Feld hatte der Geländewagen mehrere Spuren hinterlassen und damit den Boden geschädigt. Eine Überprüfung des Fahrzeugs führte zum Fahrer (34). Dieser besitzt jedoch keine Fahrerlaubnis. Zudem war das Fahrzeug nicht versichert.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Zudem wird geprüft, ob wegen des Driftens auf dem Feld eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet wird. Auch auf die Halterin des Jeeps kommen Ermittlungen wegen Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des gestatteten Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. Sie kümmerte sich darum, dass der Wagen abtransportiert wurde. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.