Katze mit Luftgewehr beschossen - Zeugen gesucht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Dezember wurde eine Katze in Pockau-Lengefeld beschossen. Ein Diabolo steckte noch im Kopf des Tieres, als es in eine Klinik kam.

Pockau-Lengefeld.

Nachdem bislang unbekannte Täter im Dezember vergangenen Jahres vermutlich mittels einer Luftdruckwaffe auf eine Katze geschossen haben, bittet die Polizei nun um Zeugenhinweise.

Den Angaben zufolge hatten die Täter am 9. Dezember gegen 14 Uhr im Ortsteil Görsdorf auf der Dorfstraße auf die Katze geschossen. Die Besitzer hatten das verletzte Tier vor der Haustür gefunden und in eine Tierklinik gebracht. Die Untersuchung ergab, dass ein Diabolo erhebliche Verletzungen am Auge verursacht hatte und sich noch im Kopf befand. Das Projektil musste operativ entfernt werden. Kosten: 1300 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlung wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Sachverhalt machen können. Wer hat die Tat gesehen oder zur genannten Zeit einen Knall gehört? Wem ist jemand mit einer Luftdruckwaffe aufgefallen? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegengenommen. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.