Polizei löst Zusammenkunft an unerlaubtem Imbisswagen auf

Schwarzenberg.

Ein unerlaubt betriebener Imbisswagen auf einem Privatgrundstück nahe der Dorfstraße im Schwarzenberger Ortsteil Bermsgrün hat am Sonntagnachmittag die Polizei auf den Plan gerufen. 

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, hatte ein Zeuge dort etwa zwei Dutzend Personen gemeldet, die um den Imbisswagen herum feierten. Vor Ort entdeckten die Beamten  tatsächlich rund 30 Menschen, die ohne Masken auf dem Grundstück um den Wagen herum standen, während dort gekaufte Speisen und Alkohol konsumierten. 

Die Polizisten verwiesen die Personen des Platzes und erstatteten entsprechende Anzeigen gegen den Betreiber des Wagens wegen des Verstoßes gegen die sächsische Coronaschutzverordnung. (dha)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
66 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 13
    22
    A80
    23.02.2021

    Der Imbisswagen Betreiber selber dran schuld. Der soll eine schöne hohe Strafe bekommen. Und die 30 Menschen gleich mit. Andere machen auch nicht.

  • 27
    34
    Nofretete
    23.02.2021

    So schnell kann man gar nicht schauen,wie schnell jetzt die Polizei da ist.wo war sie denn früher....zu anderen,weit gefährlicheren Anlässen...

  • 31
    29
    1899824
    23.02.2021

    Ich frage mich, was geht in Menschen vor, die da zu Denunzianten werden!

  • 41
    40
    Auriga
    22.02.2021

    Könnte es eventuell sein, dass der Staat in den letzten Monaten dem Imbisswagenbetreiber ohne eigenes zutun die Geschäftsgrundlage entzogen und ihm zu diesen illegalen Geschäften getrieben hat?

  • 40
    38
    nordlicht
    22.02.2021

    Wir brauchen keine Überwachungskameras, dafür sorgen schon so manche Nachbarn. Und da wird uns immer suggeriert, das Volk muss zusammenhalten, besonders in dieser Zeit.

  • 47
    43
    Muelleru
    22.02.2021

    Es ist schon erstaunlich, mit welchen Fällen von schwere Kirminalität sich die Polizei beschäftigt. Und ein Hoch auf den Zeugen, der aufmerksam über seine Mitmenschen wacht und Verfehlungen umgehend zur Anzeige bringt.