Esda-Film sorgt für Emotionen - zweite Vorführung angesetzt

Auerbach.

Das einstige Unternehmen Erzgebirgische Spezialdamenstrümpfe Auerbach - besser bekannt unter dem Markennamen Esda - gehörte in der ehemaligen DDR zu den wohl bekanntesten Betrieben des Landes. Hobbyfilmer Joachim Siegert hat aus umfangreichem Archivmaterial einen 85-Minuten-Beitrag über den traditionsreichen Strumpfbetrieb gemacht - mit Aufnahmen von 1953 bis zum endgültigen Aus.

Am Wochenende ist der Film erstmals gezeigt worden - im Stift in Auerbach, dem ehemaligen Sozialgebäude des Betriebes - und hat für viele Emotionen gesorgt. Ursprünglich war nur eine Aufführung geplant gewesen, für die 200 Besucherinnen und Besucher zugelassen waren. Nach der neuen Allgemeinverfügung des Erzgebirgskreises vom Samstag musste die Anzahl der Gäste halbiert werden. Die Organisatoren reagierten jedoch umgehend und boten zwei Aufführungen an. Am 31. Oktober soll der Filma an gleicher Stelle noch einmal gezeigt werden. (czd/af)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.