Temposünder in Zwönitz geht Polizei in die Radarfalle

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit 120 statt mit erlaubten 70 km/h unterwegs war ein Peugeot-Fahrer am Sonntag auf der S 258. Auch Tuning-Verstöße fielen bei der Großkontrolle auf.

Zwönitz.

320 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot: Damit muss seit Sonntag ein Peugeot-Fahrer in Zwönitz rechnen. Nach Polizeiangaben war er mit 120 statt den erlaubten 70km/h auf der S 258 unterwegs gewesen. Ins Netz gegangen war der Mann den Beamten auf Höhe der Milchviehanlage. Dort hatte die Polizei am Sonntag gemeinsam mit Mitarbeitern des Landratsamtes für den Erzgebirgskreis eine Tempo- und Tuningkontrolle durchgeführt. 

Insgesamt stellten Beamte 35 Fahrzeugführer wurden fest, die die zulässigen 70 km/h Höchstgeschwindigkeit überschritten, wobei sechs mit einem Bußgeldverfahren rechnen müssen. 
Bei einem Klein-Lkw wurde zudem ein verbauter Arbeitsscheinwerfer beanstandet. Ein Chopper-Motorrad fiel dem Kontrollteam schon bei Annäherung an die Kontrollstelle durch lautes Auspuffdröhnen auf. An der Chopper war eine Zubehörauspuffanlage verbaut. Die durchgeführte Standgeräuschmessung ergab eine Lautstärke von 100 dB(A). Laut Fahrzeugschein waren nur 90 dB(A) zugelassen. Es wurden ein Bußgeld- und Mängelberichtsverfahren eingeleitet. (em)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.