Covid-19-Fall in Gemeinschaftsunterkunft in Zschopau

Am Mittwoch war ein neuer Corona-Fall im Erzgebirge bekannt geworden. Die Kontaktpersonen in der betroffenen Unterkunft für Asylsuchende wurden unter Quarantäne gestellt.

Zschopau.

Erstmals seit mehr als zwei Wochen war am Mittwoch ein neuer Covid-19-Fall im Erzgebirgskreis gemeldet worden. Am Donnerstag gab das Landratsamt Details dazu bekannt: Demnach handelt es sich bei dem positiv auf das Coronavirus Getesteten um einen Mann, der in Zschopau in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende lebt.

Alle im Zeitraum einer möglichen Ansteckung anwesenden Bewohner und Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft wurden am Donnerstag auf das Virus getestet. Die 34 Testergebnisse stehen noch aus, teilt das Landratsamt mit. Für den Erkrankten und dessen Kontaktpersonen wurde unverzüglich Quarantäne veranlasst. Betreten und Verlassen der Einrichtung ist ohne triftigen Grund und ohne vorherige Abstimmung mit der Heimleitung nicht mehr gestattet. Die Betroffenen wurden am Donnerstag von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und der Landkreisverwaltung in seiner Betreibereigenschaft im Beisein eines Dolmetschers informiert und belehrt.

Insgesamt gibt es im Erzgebirgskreis bislang 559 Infektionsfälle seit Ausbruch der Pandemie, 43 Personen sind verstorben. Seit 20. Juni hatte es keine Neuerkrankung gegeben. (sane)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.