Erneut Schockanrufe durch falsche Beamte

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Marienberg.

Erneut sechs sogenannte Schockanrufe sind am Montag und Dienstag dem Polizeirevier Marienberg gemeldet worden. Die Telefonbetrüger stellten sich als Ermittler, Polizisten oder auch Pflichtverteidiger vor und berichteten über Verkehrsunfälle mit Todesfolge, die angeblich durch Angehörige der Angerufenen verursacht worden waren. Die Unfallverursacher würden dadurch ins Gefängnis kommen, hieß es. Zur Abwendung einer Haftstrafe sei die Zahlung einer Kautionen gefordert, berichtet die Polizei. In allen Fällen erkannten die Angerufenen die Betrugsmaschen und beendeten die Gespräche, sodass kein Vermögensschaden entstand. (hd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.