Wolkensteiner Bürgermeister wiedergewählt

Lange wurde darum gestritten, ob Wolfram Liebing überhaupt noch einmal antreten darf. Jetzt wurde er wiedergewählt.

Wolfram Liebing darf sich auf eine zweite Amtsperiode freuen. Der Wolkensteiner Bürgermeister ist am Sonntag wiedergewählt worden. Bei einer Wahlbeteiligung von etwa 50 Prozent sprachen sich 1548 Bürger für den 64-Jährigen aus, der als einziger Kandidat angetreten war. 1027 Wolkensteiner nutzten dabei die Möglichkeit der Briefwahl, die aufgrund der Corona-Richtlinien empfohlen worden war. Die Pandemie hatte bei der Wahl generell eine wichtige Rolle gespielt, da der ursprünglich für den 10. Mai geplante Termin in den Herbst verschoben werden sollte. Der Bürgermeister, der am 8. Juli seinen 65. Geburtstag feiert, hätte dann aufgrund der Überschreitung der Altersgrenze nicht mehr zur Wahl antreten dürfen. Eine heiße Diskussion inklusive Online-Petition und Antrag auf Änderung des Kommunalwahlrechts waren die Folge. Obwohl die Wahl aufgrund der Lockerung der Hygiene-Schutzverordnung nun doch noch rechtzeitig über die Bühne gehen konnte, war sogar ein Team des MDR-Fernsehens vor Ort. (anr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.