Merkels Ruhe ist Merkels Kraft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zum Auftritt der Bundeskanzlerin vor der Hauptstadtpresse

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
1313 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    03.08.2016

    @saxon1965 Das Flüchtlingsproblem wurde erst durch die (inszenierten!) Bewaffneten Konflikte und die AUsplünderung und Verelendung ganzer Regionen verursacht. Und dann (mit welcher Motivation auch immer) zu sagen "Ihr Kinderlein kommet" "Wir schaffen dass schon"... und keinerlei Selbstkritik zu üben oder gar Ansätze zu zeigen wie man die humanitären Problem vor ort lösen kann, das ist ziemlich billig.
    Die Problem einfach hier her zu verlagern und dabei die Bevölkerung einfach zu "Überfahren" wie man so schön sagt, das ist nicht die feien Art und kommt, wie auch der Blog hier eigt, nicht wirklich gut an.....

  • 2
    2
    gelöschter Nutzer
    03.08.2016

    Ist schon bemerkenswert, wie lange sich der Block hinzieht.
    Meiner Meinung nach wurde das Flüchtlingsproblem von Anfang an falsch angegangen.
    Deutschland hätte humanitär auch helfen können, wenn man Flüchtlingslager eingerichtet, man ernsthaft und konsequent die Fluchtursachen bekämpft, KEINE falschen Hoffnungen unter den Flüchtenden geweckt und nicht zuletzt auch mehr auf kritische Stimmen gehört hätte. Aber unsere Super Merkel weiß ja alles besser und wollte Einwanderung, anstelle Asyl. Nur wird sie das nie zu geben!

  • 1
    4
    gelöschter Nutzer
    03.08.2016

    Ein schwacher Kommentar. Viele der Probleme die eingetreten sind wurden vorher angesprochen. Auf die Tatsache das Kritiker dieser Politik permant als Nazis diffamiert wurden, weil man dadurch nicht auf deren Argumente hören musste, sollte man auch mal eingehen.

  • 5
    3
    weschu
    01.08.2016

    Ich hätte da noch eine Frage an Herrn Hach zu seinen obigen Ausführungen. Sie sagten, die Prinzipien der Kanzlerin, an die sie unbeirrt festhält, seien Menschenwürde, Rechtsstaatlichkeit, Humanität und die freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Wie verträgt es sich mit Rechtsstaatlichkeit und Menschenwürde, wenn die Kanzlerin in der Bundespressekonferenz Ihre Unterstützung für den schändlichen Irak-Krieg einfach leugnet ? Der damalige US-Außenminister Colin Powel hat mit gefälschten Dokumenten bzw. Fotos am 05.02.2003 bei den Vereinten Nationen die "Begründung" für diesen Krieg geliefert. Einige Jahre später hat sich Colin Powel für seine Rede entschuldigt, eine moralische Haltung, die unsere Bundeskanzlerin nicht zu stande bringt. Außerdem bewegt mich die Frage, wegen der Anexion der Krim hat man Sanktionen gegen Rußland in Kraft gesetzt, warum nicht gegen die USA ? Dieser Krieg im Irak hat Tausende von Opfern gebracht und zum Erstarken des heutigen radikalen Islams geführt. Übrigens, auch schon der Vietnam-Krieg wurde mit Angriffen auf USA-Schiffe begründet, die es nie gegeben hat. Es stände den Medien, auch der FP, gut zu Gesicht die Historische Verantwortung der USA mehr zu beleuchten. Aber das scheint möglicherweise nicht gewollt, man hat ja in Rußland schon den Feind (wieder) gefunden.

  • 4
    3
    weschu
    01.08.2016

    Für mich ist Frau Merkel als Bundeskanzlerin untragbar, wegen ihrer dreisten Lüge gegen den Irakkrieg gewesen zu sein. Überhaupt hört man von ihr keinerlei Selbstkritik. Auch dieser sogen. 9-Punkte-Plan ist in all seinen Teilen teils vor Jahren schon von unterschiedlichsten Personen gefordert worden. Z.b. mehr Polizisten: Peronalvertretungen bei der Polizei, wie Gewerkschaft und BDK haben seit Jahren (!) vor einem Peronalabbau gewarnt, leider vergebens. Von der Bundeskanzlerin, aber auch von anderen Regierungsvertretern im Bund und in den Ländern hört man kein Wort des Bedauerns, stattdessen nur Floskeln und Parolen-

  • 1
    2
    Tauchsieder
    01.08.2016

    In Meck-Pomm läuft dies anders, da heißt es: -In der Ruhe liegt die Kraft -! Man kann dies auch anders sehen z.B.: -Kuttel hat nen Kutter, der Kutter hat en Leck, nun ist Kuttel mit dem Kutter weg-.
    So schnell geht das manchmal.

  • 6
    3
    gelöschter Nutzer
    31.07.2016

    Merkels Ruhe ist Merkels Uneinsichtigkeit und Sturheit.

  • 4
    3
    aussaugerges
    30.07.2016

    Wie sehr hat sie damals den Irak Krieg hofiert.
    Siehe 253 Bundestagssitzung.
    Alles Folgen davon.

  • 3
    3
    aussaugerges
    29.07.2016

    Warum flüchten die Menschen,ja sie flüchten vor den ungeheuen Ungeheuern die mit Waffen ausgerüstet wurden.
    Sie haben alle in einem sekularen Staat gelebt.

  • 4
    3
    gelöschter Nutzer
    29.07.2016

    Schon bei der Überschrift "Merkels Ruhe ist Merkels Kraft" komme ich etwas ins Grübeln.
    In einem anderen Blog schrieb ein User : " Fehler einzugestehen und eventuell mal Bedauern über die Folgen zu äußern, dazu gehört Mut und eine gewisse Charakterstärke..."
    Frau Merkel hat leider nur ihre Ruhe zu bieten..
    Und auch bei der nachfolgenden Pressekonferenz machte sie nicht unbedinmgt das beste Bild. So z.B. zum Irak- und Syrienktieg, als eine Hauptursachen der Flüchtlingskriese befragt, stritt sie jegliche Mitschuld ab.....Trotz offener deutscher Beteiligung.......
    Ja "Wir schaffen das" . Schauen wir , ob die Zukunft ihr Recht gibt....

  • 11
    2
    gelöschter Nutzer
    29.07.2016

    Nur leider kann man die Situation in Norwegen, mit einem ortsansässigen Einzeltäter, nicht mit der jetzigen Situation in Deutschland vergleichen!
    Die selbe Bundeskanzlerin steht nach wie vor für Kriegswaffenexport und dafür, dass wir nicht wissen: Wie viele, WER und WO sich in diesem Land aufhält. Für mich wurde die Souveränität des Landes untergraben und unser aller Sicherheit aufs Spiel gesetzt.
    Vielleicht wollte Frau Merkel ja wirklich helfen, hat uns aber ganz schön ans Messer geliefert. Am Schlimmsten ist, dass Realitäten, die nicht in ihr Muster passen, einfach verleugnet werden!

  • 3
    9
    gelöschter Nutzer
    29.07.2016

    Sehr schöner Kommentar. Danke!

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    29.07.2016

    Sehr interessanter Kommentar.