AfD will nächsten Landrat stellen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Der AfD-Kreisvorsitzende Lars Kuppi hat seinen Parteifreund Rolf Weigand (Foto) auf einer AfD-Kundgebung in Freiberg am Dienstagabend als seinen Wunschkandidaten für die Landratswahl in Mittelsachsen im kommenden Jahr genannt. Weigand würde der Partei bei einem Wahlsieg zwar im Landtag fehlen, so der Döbelner, aber der Posten sei wichtig, um landes- und bundesweit etwas erreichen zu können. Auf der 40-minütigen Versammlung "Asyl- und Coronachaos stoppen", die laut Veranstalter 220 Teilnehmer zählte, hatte Weigand zuvor eine "Abschiebekultur" in Sachsen gefordert. Ob er 2022 kandidieren werde, ließ er auf Nachfrage offen: "Darüber entscheidet der Familienrat Ende des Jahres." (jan)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.