Am Abzweig Niederwiesa: Ortsumfahrung Flöha bekommt Ampel

Die Anlage soll voraussichtlich am Mittwoch in Betrieb gehen.

Flöha.

Am Abzweig Niederwiesa der Ortsumfahrung Flöha wird es nun doch eine Ampel geben. Anlass dafür ist aber nicht die Unfallhäufigkeit an dieser Einmündung, sondern der Wechsel der Richtungsfahrbahn bei der Sanierung der B 173 zwischen Chemnitz und Niederwiesa. Voraussichtlich ab Mittwoch soll die Ampelanlage an dem Abzweig in Betrieb gehen, heißt es aus dem Flöhaer Rathaus. Dann beginnt die Sanierung der B-173-Richtungsfahrbahn nach Chemnitz. Die Fahrzeuge aus Richtung Freiberg und Flöha fahren damit nicht mehr direkt über die Rampe, sondern über die Kreiselkurve zur Einmündung, um dort nach links in Richtung Chemnitz abzubiegen. Deshalb die Ampelregelung, die voraussichtlich bis Juli bleiben wird. So lange soll die Erneuerung des Fahrbahnbelags auf der B 173 dauern. Die Arbeiten, die Anfang März begonnen haben, kosten insgesamt rund 2 Millionen Euro. Auch die Kosten für die vorübergehend aufgestellte Ampelanlage trägt der Freistaat Sachsen. (mbe)

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    0
    Tauchsieder
    05.05.2020

    ... da fehlt den deutschen Verkehrsplanern noch das nötige Know How "thelit.......", die sind noch nicht soweit. Anstatt dies anzugehen, stellen sie lieber Leute ein die extra Begründungen dafür suchen, warum dies bei uns nicht gehen soll. Wie man auf dem Bild sehen kann ist ja auch "kaum Platz" vor Ort für einen Kreisverkehr.

  • 10
    0
    thelittlegreen
    05.05.2020

    Ich liebe Sie in Italien, in Frankreich, in der Schweiz, in ...
    Und ich würde mich freuen wenn es auch hier diese Lösung gäbe: Kreisverkehr.
    Kommt ohne Strom aus, ein Ökowunder sozusagen.