Schuppenbrand beschäftigt Polizei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Falkenau.

Nach den beiden Bränden Ende März in Falkenau ermittelt die Polizei in einem Fall wegen Brandstiftung. Es geht um das Feuer am 30. März auf einem früheren Industriegelände an der Dorfstraße. Ein massiver Schuppen, in dem ein Pkw stand, war in Brand geraten. Die Freiwillige Feuerwehr Falkenau konnte das Feuer löschen, der Schuppen brannte jedoch nieder. Auch das darin geparkte Auto wurde von den Flammen beschädigt. Die Kriminalpolizei geht ersten Erkenntnissen zufolge davon aus, dass der Pkw vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung dauern einem Polizeisprecher zufolge an. Ein paar Tage vor dem Schuppenbrand, am 27. März, musste die Feuerwehr zu einem Brand im Wald zwischen Falkenau und Grünberg ausrücken. Etwa 10 Quadratmeter Waldboden brannten, auch hier vermutete man Brandstiftung. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen. Zu diesem Brand gibt es Polizeiangaben zufolge bislang jedoch keine Ermittlungen. (mbe)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.