A4 bei Nossen: Kleintransporterfahrer stirbt bei Unfall - Autobahn gesperrt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der 37-jährige Mann war auf einen Sattelzug aufgefahren, der aufgrund von Stau gestoppt hatte. Bei dem Unfall wurde der 37-Jährige eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    4
    FromtheWastelands
    09.10.2020

    Geschwindigkeit ist eine Sache, Fahrvermögen eine andere. Ich bin selbst schon oft Kleintransporter gefahren und der Unterschied zu einem normalen Auto im Fahrverhalten, Schwerpunktverlagerung ist ganz erheblich.
    Eigentlich müsste es für Kleintransporter eine separate Führerscheinklasse geben die man als Erweiterung zum Autoführerschein dazumachen kann. Nichts Großes, ein paar Pflichtfahrstunden und Extrafragen, aber es würde, denke ich, helfen.
    Auch richtige Beladung und Ladungssicherung sollte Thema sein, da hat es hier nämlich gehapert, man kann auf dem Bild deutlich sehen das die Ladung beim Aufprall von hinten gegen die Fahrerkabine geknallt ist und die Kabine zwischen sich und dem LKW zermalmt hat, mitsamt dem Fahrer.

  • 12
    5
    Progress
    09.10.2020

    Diese ps-starken Kleintransporter könnten in der Formel 1 mithalten. Erstaunlich, mit welchem Tempo einen noch überholen, wenn man selbst 140 km/h fährt.