Depotgeflüster aus dem Museum

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg wird die neue Dauerausstellung vorbereitet, die ab Ende 2022 schrittweise eröffnen wird. Seit das Haus für die Neugestaltung geschlossen ist, gibt es Zuwachs im Depot: Alle Exponate mussten aus den Vitrinen in die Magazinräume umziehen, teilt die Pressestelle des Rathauses mit. Damit sie künftig in der neuen Dauerausstellung wieder erstrahlen können, gehörten Restaurierungsmaßnahmen zu den aktuellen Aufgaben. Von einer solchen berichtet das neue "Depotgeflüster": Der sogenannte Marzipantafelschmuck von 1678 wurde einer "Generalüberholung" unterzogen. Dabei handelt es sich um 15 filigrane geschnitzte Szenen aus Holz, die den Silbererzbergbau en miniature darstellen. Bis 2021 wurden sie im Ausstellungsthema "Meisterwerke bergbaulicher Kunst" in einer hohen Standvitrine präsentiert. (bk)

www.museum-freiberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.