Erlaubnis für Alte Elisabeth einmalig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Das Freiberger Theater hat die Genehmigung zur Bespielung des historischen Bergbaugeländes an der Alten Elisabeth nur für das eine Mal, im Sommer 2021, erhalten. Wie Theatergeschäftsführer Dr. Hans Peter Ickrath auf Nachfrage erklärte, mussten etwa "15 Ämter und Behörden - vom Landkreis, von der Stadt und vom Freistaat - einbezogen werden". Das Gelände werde aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet von diesen Institutionen als sehr sensibel angesehen, erklärt er. Entsprechend seien auch die Kosten des Theaters für die Infrastruktur am Standort höher gewesen. Die Kostüme und Requisiten lägen im Fundus, manches sei schon von dort gekommen. "Es wird in anderen Stücken in der Zukunft weiter verwendet", so der Theaterchef. Die Produktion Sommernachtstraum ist nach seinen Worten für das Gelände konzipiert worden und steht nicht mehr auf dem Spielplan. Wie die Produktionen von der Seebühne Kriebstein auch, gelte das Stück ebenso als "abgespielt". Nun erwarteten die Zuschauer neue Stücke. (ar)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.